Gala Behindertensportler/-in des Jahres 2017 – Mirja Henrici und Karl-Heinz Steingräber erhalten den 11. HDI-Ehrenamtspreis

Karl-Heinz Steingräber lässt sich manchmal aufs Kreuz legen – ganzfreiwillig und irgendwie auch gern. Zumindest dann, wenn seine Schützlinge die richtige Technik beherrschen und mit ihren Kräften umzugehen wissen. Ihnen das beizubringen, ist eines der Ziele des agilen Rentners. Der 70-Jährige ist Judotrainer beim Polizei-Sportverein (PSV) Hannover und vermittelt Jugendlichen den besonderen Reiz und Spaß an seiner Sportart. Zusammen mit Mirja Henrici

betreut er seit über 14 Jahren an der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule Schüler mit einer geistigen Behinderung. „Manchmal frage ich mich, warum ich 2003 eigentlich in den Vorruhestand gegangen bin“, sagt der ehemalige Hochleistungssportler mit einem Augenzwinkern. Eigentlich ging er eher in den „Unruhestand“. Seit 1977 ist Steingräber

Mitglied im PSV, erwarb 1980 die Übungsleiterlizenz Judo und 1995 die Lizenz Judolehrer Breitensport. Zusammen mit Mirja Henrici absolvierte er 2004 zudem die Ausbildung zum Übungsleiter Rehabilitationssport Geistige Behinderung, und gemeinsam gründeten sie ihre Trainingsgruppen. Viele Wochenenden befinden sich die beiden seitdem – neben den wöchentlichen Trainingsstunden – auf Wett-kämpfen oder Lehrgängen, besuchen mit ihren insgesamt 20 Schützlingen aber auch den Entdeckertag der Region Hannover, nehmen am Jugendländercup und den Special Olympics teil. „Ohne die Unterstützung durch den BSN und unseren Vereinsvorsitzenden wäre das alles

aber nicht zu schaffen“, sagt Mirja Henrici. Die 39-Jährige ist nicht nur Judotrainerin, sondern auch Vorsitzende der Judoabteilung im PSV und in dieser Funktion für die Sportkoordination zuständig. Die Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse profitieren in vielerlei Hinsicht von dem wöchentlichen Training. „Sie lernen, Regeln einzuhalten, powern sich aus und kompensieren ihre Aggressivität im Sport“, erklärt Henrici und ergänzt: „Davon abgesehen entwickeln sie eine

Sensibilität für ihre Mitmenschen.“ Das alles mitzuerleben ist der schönste Lohn für Mirja Henrici und Karl-Heinz Steingräber. Auch über Schule und Verein hinaus setzen sich die beiden für Menschen ein. Und zwar nicht nur, indem sie die Judoanzüge beschaffen und sie regelmäßig waschen. Als Trainer B Selbstverteidigung bieten sie Kurse für Menschen mit geistiger Behinderung aber auch für Flüchtlingsfrauen an. Wahrlich ein Einsatz, der sich nicht auf das Notwendigste beschränkt. Aus diesem Grund haben der BSN und die HDI Direkt Versicherung AG gemeinsam beschlossen, Mirja Henrici und Karl-Heinz Steingräber stellvertretend für alle verdienten Übungsleiter in Niedersachsen den elften HDI-Ehrenamtspreis zu verleihen und diesen im Rahmen der Gala zu übergeben. Herzlichen Glück

wunsch!

Heike Werner

Schreibe einen Kommentar